Forum zur Ketamintherapie und Schmerztherapie

Diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre Fragen.
  1. Daniel
  2. Allgemein
  3. Freitag, 24. April 2020
  4.  Abonnieren via E-Mail
Hallo Herr DR. Schmitz-Buchholz, erstmal danke für dieses Forum.

Ich habe mich in den letzten Monaten sehr intensiv mit den Ketamin Infusionen beschäftigt, hauptsächlich wird es ja in Amerika angewendet und dort ist oft die rede davon das es auch sehr vielversprechend, bei diversen Angsterkrankungen und der (komplexer) Post Traumatischen Belastungsstörung ect.. ist.

Mein größtes Problem sind extreme soziale Ängste die mich seit 10 Jahren verfolgen und zusätzlich eine schwere Post Traumatische Belastungsstörung diese psychischen Erkrankungen schränken mich durchwegs ein, so starkt das Arbeiten und normalste Dinge fast unmöglich werden wie sehen sie die Wirkungsweise von Ketamin auf diese Symptomatik bezogen?

Sonst würde mich sehr interessieren was man für Unterlagen ect benötigt damit die Therapie möglich wird und ob es ein Problem ist das ich aus Wien - Österreich komme ( sie meinten ja es sei eventuell steuerlich absetzbar gilt das nur für Deutschland oder grundsätzlich auch für Österreich)

Was kann man als Patient tun um die Wirkungsweise positiv zu beeinflussen bzw zu verlängern,
hilft zusätzliche Therapie, Sport etc. oder hängt das wenig zusammen?

& zu guter letzt wie viel Budget schlagen sie vor sollte man mindestens zur Verfügung haben um die Therapie zu starten da das ja schwierig abschätzbar ist aber es würde mich so ungefähr interessieren den ich für meinen Fall hab momentan nicht mehr als 1000 Euro zur Verfügung und ich schätze es wird wahrscheinlich sinnvoller sein zu warten bis man irgendwie an mehr Geld kommt was allerdings durch die Einschränkungen der Symptome auch wieder schwer ist und dann bei möglicher Besserung ja wieder leichter möglich wäre ein bissjen ein Dillemma.


Vielen Dank auf jeden Fall für ihre Zeit und ich würde mich sehr freuen von ihnen zu hören

Liebe Grüße

Daniel
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Antworten (1)
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Guten Tag,


grundsätzlich kann man sagen, dass die Wirksamkeit der Ketamininfusion insbesondere bei Depressionen sehr gut ist. Bei Angsterkrankungen gibt es ebenfalls eine Wirksamkeit, diese ist jedoch aus meiner Erfahrung heraus nicht so gut wie bei Depressionen. Ob eine Wirkung erreicht werden kann, ist jedoch individuell sehr verschieden. Letztendlich muss man die Therapie einfach ausprobieren und kann nach 2-3 Infusionen dann beurteilen, ob eine Fortführung Sinn macht oder nicht.

Was die steuerliche Absetzbarkeit angeht, kann ich Ihnen für Österreich leider keine Angaben machen. Der Start der Therpaie erfolgt üblicherweise mit 3 Infusionen, die etwa mit 600 Euro zu berechnen sind. Welche Kosten dann folgen, hängt davon ab, ob eine positive Wirkung erzielt werden kann und wie oft eine Folgeinfusion nötig ist. Idealerweise etwa alle 4-6-8 Wochen eine Infusion.

An Unterlagen benötigen wir lediglich eine Liste der aktuelle Medikamente und eine orientierende Darstellung der Vorerkrankungen, da die Therapie üblicherweise sehr gut verträglich ist.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Allgemein
  3. # 1 1
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Sei der Erste der antwortet.
Gast
Deine Antwort
Lade Bilder hoch indem Du auf den nachfolgenden Button klickst. Unterstützt gif,jpg,png,jpeg,zip,rar,pdf
• Insert • Entfernen Dateien hochladen (Maximale Dateigröße: 2 MB)
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen bitten wir Dich den Captcha Code einzugeben.

Neuste Artikel

  • Ketamin Langzeitschäden - wie sicher ist die Therapie?

    Die Therapie mit Ketamininfusionen funktioniert bei ausgewählten Patienten und besonders bei der Diagnose einer Depression sehr gut. Leider bedeutet eine
    Weiterlesen

  • Ketamininfusion Hennef Mojo Institut

    Ketamininfusion in Hennef im Mojo Institut
    Weiterlesen

  • Long-Covid Ketamintherapie

    Die Häufigkeit des Long-Covid-Syndroms ist international umstritten. Fest steht jedoch, dass es Patienten gibt, bei denen auch Monate nach einer
    Weiterlesen

  • 1