Ketamintherapie in Deutschland und Europa

Markieren zur Karte hinzufügen...

Das sagen Patienten

 
5.0
GK Gina Keßler
"Ich habe eine 21 -jährige Tochter, die seit ihrem 12.Lebensjahr..."
 
4.7
F Falci
"Waren in Freiburg zur Ketaminbehandlung bei Dr. Buchholz. Er hat..."

Ketamin Langzeitschäden - wie sicher ist die Therapie?

Die Therapie mit Ketamininfusionen funktioniert bei ausgewählten Patienten und besonders bei der Diagnose einer Depression sehr gut. Leider bedeutet eine erfolgreiche Ketamintherapie nicht, dass nur eine einmalige oder kurzdauernde Therapie zum dauerhaften Erfolg führt; In der Regel müssen die Ketamininfusionen in einem Abstand von mehreren Wochen wiederholt werden, um eine anhaltende Besserung zu erreichen.

Wie gefährlich ist eine Ketamin-Langzeittherapie?

Gerade bei einer Therapie über Monate oder Jahre stellt sich natürlich die Frage nach möglichen Schäden, die dadurch hervorgerufen werden können. Während die kurzzeitige Anwendung der Ketamin-Infusion sicher und gut verträglich ist (Lesen Sie auch: Ketamininfusion Nebenwirkungen), ist über die Risiken einer Langzeittherapie weniger bekannt. Die bisherigen Erkenntnisse über mögliche Langzeitschäden stammten aus Beobachten an Patienten, die über Jahre im Rahmen einer Suchterkrankung Ketamin zu sich genommen hatten oder aus Tierexperimenten. Aus diesen Quellen wusste man beispielsweise, dass der Langzeitkonsum von Ketamin zu Störungen im Zentralnervensystem führen kann und häufig auch Beenträchtigungen der Hernwege auftreten - am häufigsten mit einer Störung der Blasenfunktion oder anhaltenden Blasenentzündung. Aber wie würde sich das in Bezug auf einer medizinisch indizierte und unter ärztlichen Aufsicht durchgeführte Therapie mit Ketamin-Infusionen über einen längeren Zeitraum verhalten? Nachdem aus der täglichen Praxis bisher bereits über die letzte Jahre der Eindruck entstanden ist, dass eine wohldosierte und kontrollierte Ketamintherapie keine Langzeitschäden provoziert, hat sich dies inzwischen auch in einer wissenschaftlichen Arbeit niedergeschlagen.

Die Autoren dieser Übersicht begutachteten die bisher verfügbaren Informationen über die möglichen Nebenwirkunger einer Ketamintherapie im Hinblick auf die möglichen Kurz- und Langzeitwirkungen. Erfreulicherweise fällt das Urteil der Autoren sehr positiv aus:

  • Kurzzeitnebenwirkungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen oder Erbrechen sind üblicherweise leicht und vorübergehend
  • Langzeitwirkungen wie Denkstörungen oder Störungen der Harnwege werden zwar bei Tierexperimenten und bei Suchtkranken beobachtet, bei einer Ketamintherapie mit den üblichen Dosierungen zur Therapie von Depressionen, Angst oder Schmerzerkrankungen treten diese jedoch nicht auf.

Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35416105/

Patienten müssen also auch im Rahmen einer Lnagzeitanwendung von Ketamininfusionen nicht befürchten, dass schwere Nebenwirungen auftreten - solange die Therapie unter ärztlichen Aufsicht und unter sorgfältiger Stellung der Indikation und Dosierung erfolgt.

 

 

Long-Covid Ketamintherapie

Die Häufigkeit des Long-Covid-Syndroms ist international umstritten. Fest steht jedoch, dass es Patienten gibt, bei denen auch Monate nach einer abgelaufenen Covid-Infektion noch starke Einschränkungen des Alltags und der Leistungsfähigkeit bestehen. Die häufigsten Symtome von Long Covid sind:

  • Müdigkeit
  • Erschöpfung
  • Kopfschmerzen
  • Atembeschwerden
  • Muskelschwäche oder Muskelschmerzen
  • Depressionen
  • ...

Long Covid Ketamintherapie

Das Long Covid Syndrom ist geprägt von einer unspezifischen Funktionseinschränkung verschiedenster Organsysteme. Zentral scheint eine allgemeine Erschöpfung zu sein, die mit Schmerzen und Stimmungsverschlechterung bis hin zu einer Depression einhergehen kann. Ursächlich dafür scheinen unter anderem auch entzündliche Vorgänge im Gehirn zu sein, die durch die Coronainfektion ausgelöst und über Monate bestehen bleiben können. Dass Ketamin eine Rolle spielen kann bei der Therapie des Long-Covid-Syndroms, ergibt sich aus der bekannten therapeutischen Wirkung bei Depressionen. Zusätzlich dazu scheint Ketamin allerdings auch einen entzündungshemmenden Effekt zu haben, der im Gehirn zum Tragen kommt. So konnten Forscher zeigen, dass Entzünundgsstoffe im Blut vermindert nachgewiesen werden, wenn eine Therapie mit Ketamininfusionen erfolgt (Quelle).

Da bei Patienten mit Long-Covid zum einen erhöhte Entzündungswerte beobachtet werden können oder für die Sypmtome verantwortlich sind und gleichzeitig auch Ermüdung, Depression oder Konzentrationstörungen vorliegen, ergibt sich ein Ansatzpunkt für die Ketamintherapie bei Long-Covid. Dies wird inzwischen auch in internationalen Publikationen diskutiert und als Therapieansatz verfolgt (Quelle).

Wir bieten eine Ketamintherapie bei Long-Covid als Leistung für Selbstzahler an, eine Kostenübernahme der Krankenkassen erfolgt leider üblicherweise nicht.

 

Spravato kaufen in Deutschland

Aktuell gibt es eine neue Zulassung in der EU für Spravato. Das Esketamin Nasenspray ist in Deutschland nicht im Handel für den ambulanten Bereich, sondern kann nur von Kliniken bezogen werden, so zumindest die Auskunft aus der Apotheke. Auch die Firma Janssen hat mir gegenüber bestätigt, dass eine Anwendung aktuell nur im stationären Bereich (also in Kliniken) möglich ist.

Die Herstellung eines "eigenen" Esketamin-Nasenspray in einer deutschen Apotheke ist schwierig, weil man dazu eine Herstellungsvorschrift braucht, in welcher Herstellverfahren, Sterilität/Konservierung, Haltbarkeit beschrieben ist. Leider gibt es dazu in den gängingen Literaturquellen keine Vorschriften aktuell. Eine eigene Vorschrift in der Apotheke zu entwickeln ist bei diesem Arzneistoff leider nicht möglich, da uns die Daten dazu fehlen.

Es gibt Unikliniken, die Ketamin nasal verwenden, aber diese stellen die Lösung bei Bedarf auf der Station als Verdünnung aus Ketanest Ampullen her und verwenden diese dann innerhalb von 24h. Für die Applikation wird ein spezieller Aufsatz vwendet, mit dem man die Lösung dann direkt aus der Spritze verabreichen kann. 

 

Spravato Verschreibung

Spravato, das Esketamin Nasenspray hat inzwischen eine Zulassung in Europa erhalten. Als Anwendungsgebiet für eine Spravato Verschreibung ist in der Zulassung die therapieresistente Major Depression genannt mit einer aktuellen mittelgradigen bis schweren Depression. Allerdings werden in der Zulassung verschiedene Anforderungen an die Anwendung von Spravato gemacht.

Spravato Verschreibung: Anwendung nur unter medizinischer Aufsicht

Die Hoffnung vieler Patienten, dass mit dem Spravato Nasenspray eine einfacher und effektive Therapie der Depression auch für Zu Hause möglich ist, erfüllt sich aufgrund der Anforderungen der Spravato-Zulassungen leider nicht. Danach darf das Esketaminnasenspray nur unter medizinischer Überwachung angewandt werden, das heisst eine Eigenmedikation durch den Patienten zu Hause ist nicht möglich und würde gegen die Spravato Zulassung verstossen. Grund dafür sind die möglichen Nebenwirkungen einer Spravato Verschreibung, die in den Kreislaufveränderungen und Wahrnehmungsveränderungen liegen. Beides erfordert demnach eine Überwachung des Blutdrucks des Patienten über 40 Minuten nach der Gabe von Spravato.

In der Zulassung ist weiterhin klar beschrieben, wie nach einer Spravato Verschreibung eine Dosierung einzuhalten ist. Dazu gibt es ein Therapieschema über 8 Wochen mit stetiger Dosisanpassung an die Erfordernisse. 

Spravato Verschreibung aktuell nur im stationären Bereich möglich

Leider gibt es Spravato aktuell nicht für die Anwendung im Rahmen einer ambulanten Behandlung. Auf Nachfrage haben wir von "unserer" Apotheke erfahren, dass die Lieferung von Spravato aktuell nur an Kliniken möglich ist. Die Firma Janssen hat dies auf Nachfrage bestätigt und konnte leider momentan auch keinen Zeitpunkt nennen, ab wann eine Spravato Verschreibung auch im ambulanten Bereich möglich ist.

Ketamin verändert Hirnstrukturen

Gehirn Ketamin

Es ist bereits seit langem bekannt, dass bei einer Depression messbare Veränderungen im Gehirn stattfinden. So verändert sich die Größe von verschiedenen Hirnarealen und auch die Anzahl der Nervenzellen sowie die Aktivität der Nervenzellen. In Untersuchungen an Tieren konnte bisher schon gezeigt werden, dass einige Veränderungen im Gehirn, die mit einer Depression in Verbindung gebracht werden, durch eine einzige Ketamininfusion bereits rückgängig gemacht werden können (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7400625/#CR4). 

Weiterlesen

Neuste Artikel

  • Ketamin Langzeitschäden - wie sicher ist die Therapie?

    Die Therapie mit Ketamininfusionen funktioniert bei ausgewählten Patienten und besonders bei der Diagnose einer Depression sehr gut. Leider bedeutet eine
    Weiterlesen

  • Ketamininfusion Hennef Mojo Institut

    Ketamininfusion in Hennef im Mojo Institut
    Weiterlesen

  • 1